Die Festschrift 100 Jahre EOV ist daDV 2021

Jetzt herunterladen oder bestellen!

Miriam Schild - Die anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums des EOV im Jahr 2018 initiierte Festschrift liegt jetzt gedruckt vor und wurde an der DV in Effretikon vorgestellt. Der 216-seitige Band besteht aus verschiedenen Artikeln mehrerer Autorinnen und Autoren, welche wichtige Aspekte der über 100-jährigen Verbandsgeschichte beleuchten und aktuelle Fragen des Amateurmusizierens thematisieren. So kann die Festschrift auch häppchenweise gelesen werden – je nach Interesse und Zeit.

Es gibt zum Beispiel Texte über die Geschichte der EOV-Bibliothek, über die langjährigen Bemühungen des EOV, seine Orchester bei Radio DRS auftreten zu lassen, oder über die Gründung der Vereinigung europäischer Liebhaberorchester. Ausserdem geht eine Autorin der Frage auf den Grund, warum eigentlich so viele Medizinerinnen und Mediziner in den EOV-Orchestern musizieren – und findet sehr aufschlussreiche Antworten. Die Festschrift enthält zudem verschiedene Abbildungen historischer Dokumente, Fotos und eine wunderschöne Karte, welche die Verteilung der EOV-Orchester in der Schweiz zeigt.

Das Buch ist mehrsprachig konzipiert – so wie es der Verband auch ist: Es gibt Originaltexte auf Deutsch und Französisch, einzelne deutsche Teile wurden zusätzlich ins Französische und Italienische übersetzt und liegen dreisprachig vor.

Als Projektleiterin der Festschrift war es für mich extrem spannend, in die Akten des EOV einzutauchen und dadurch vergangene Zeiten – schöne und weniger schöne, erfolgreiche und schwierige – noch einmal mitzuerleben. Ich hoffe, dass wir mit dem Band etwas weitergeben können von der äusserst lebendigen und facettenreichen 100-jährigen EOV-Geschichte, die gleichzeitig Zeitgeschichte greifbar werden lässt. So lässt sich an der Geschichte des EOV zum Beispiel der gesellschaftliche Wandel im 20. Jahrhundert gut nachvollziehen. Die Festschrift wurde an der DV kostenlos an die Delegierten und an die Gäste verteilt. Jeder anwesende Orchestervertreter hat drei bis vier Exemplare erhalten.

Jedes Orchester, das an der DV nicht vertreten war, hat drei Exemplare zugeschickt bekommen. Wer ein persönliches Exemplar bekommen möchte, kann sich dieses kostenlos unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellen. Die Festschrift kann ausserdem als PDF heruntergeladen werden. Ich danke allen, die an diesem grossen Projekt mitgearbeitet haben, und dem Bundesamt für Kultur für die finanzielle Unterstützung.